St. Barth: Das St. Tropez der Karibik

Die Insel St. Bart gehört zur Inselgruppe der Kleinen Antillen und liegt etwa 25 km von der Insel St. Martin entfernt. Auf St. Barth wehen keine Passatwinde, das heißt, es ist meist sehr warm und in der Regenzeit (Juli-November) teilweise auch sehr schwül. In dieser Zeit kommt es häufig zu kurzen, sehr heftigen Regenschauern und (allerdings sehr selten) zu tropischen Stürmen oder Hurrikans. Die Durchschnittstemperatur liegt aber das ganze Jahr bei angenehmen 28°C.

St. Barth ist für die Karibik das, was St. Tropez für Europa ist: Hier geben sich die Schönen und Reichen die Klinke in die Hand. Es gibt ausschließlich exklusive Hotels und Restaurants und die Luxusyachten schippern im herrlichen Naturhafen ein und aus.

Doch St. Barth hat mehr zu bieten als nur Promis und 5 Sterne. Dass es die Wohlhabenden auf diese Insel verschlägt, hat seinen Grund: St. Barth bietet herrliche schneeweiße Strände, umgeben vom satten Grün der Insel und der türkisblauen karibischen See. Die insgesamt 22 Strände der Insel bieten durch ihre geschützte Lage auch Familien mit kleinen Kindern optimale Möglichkeiten für einen Badeurlaub. Die faszinierende Unterwasserwelt lockt auch Taucher und Schnorchler aus aller Welt an, denn in der Zeit von Juni bis August kann man auf St. Barth die seltenen Meeresschildkröten bei der Eiablage beobachten.

Besonders attraktiv ist auch eine Shoppingtour durch St. Barth: klein aber fein trifft hier voll und ganz zu. Die zahlreichen Boutiquen verkaufen exquisite Stücke – und das auch noch zollfrei!

Highlight

Der Hafen der Hauptstadt ist ein ganz besonderes Erlebnis. Die zahlreichen Kreuzfahrtschiffe und Luxusyachten, die im Hafen liegen, sind allein schon sehr beeindruckend. Und in den mehr als 100 Restaurants im und um den Hafen herum kann man französische Küche mit Blick aufs Meer genießen.

Insidertipp

Wer seinen Urlaub ganz exklusiv genießen möchte, der sollte sich statt in den Hotels am Strand in den traumhaften Landhäusern in den Bergen der Insel einquartieren. Fernab vom Tourismus und mit herrlichem Blick über die Insel und aufs Meer lässt sich dort der Urlaub besonders gut genießen.

Einreise

Für die Einreise nach St. Barth benötigt man lediglich einen Reisepass oder einen Personalausweis, da St. Barth zum französischen Übersee-Département gehört.

Gesundheit

Für die Einreise nach St. Barth sind keine gesetzlichen Impfungen vorgeschrieben, es sei denn, man reist aus gelbfieberendemischen Gebieten ein. In diesem Fall wird der Nachweis einer Gelbfieber-Impfung verlangt. Es empfiehlt sich aber, sich vor der Reise gegen Hepatitis A, Tetanus und Diphtherie impfen zu lassen. Wer plant länger auf St. Barth zu bleiben, der sollte sich zusätzlich gegen Hepatitis B und Typhus impfen lassen. Auch die Dengue-Virus-Infektion, die durch Mücken übertragen wird, tritt auf St. Martin vereinzelt auf.

WichtigerHinweis

Wir überprüfen in unregelmäßigen Abständen die Hinweise zur Einreise und zur Gesundheit. Für die Richtigkeit der auf dieser Website angegebenen Daten können wir jedoch keine Gewähr übernehmen, da sich die Hinweise und Bestimmungen der einzelnen Länder und Inseln von Zeit zu Zeit und damit auch zwischen den von uns vorgenommenen Prüfungen ändern können. Für detaillierte Informationen zu den Einreisebestimmungen, Visabestimmungen und medizinischen Hinweisen (gesundheitspolizeilichen Vorschriften) nutzen Sie bitte die Seite vom Auswärtiges Amt und der jeweiligen Botschaft.