San Andres – Kleines aber feines Inselparadies

San Andres gehört zur gleichnamigen Inselgruppe San Andres und Providencia und liegt im Karibischen Meer, ca. 190 km vor der Küste Nicaraguas. Das Klima auf San Andres ist das ganze Jahr über sehr beständig und die Lufttemperaturen liegen meist um die 21°C. Besonders in der Regenzeit zwischen August und November kann es zu heftigem Regen, tropischen Stürmen oder sogar Hurrikans kommen.

San Andres ist nicht unbedingt eines der bekanntesten Urlaubsziele. Dies hat natürlich den Vorteil, dass die kleine aber feine Insel noch nicht vom Tourismus überschwemmt wurde. Allerdings verpasst man so ein wirklich herrliches Reiseziel der Karibik. Die Insel ist zwar nur 13 km lang und 2,5 km breit, jedoch finden sich auch hier traumhafte Sandstrände, vor allem auf der Ostseite und im Norden der Insel. Die Westseite eignet sich dagegen ideal zum Tauchen und Schnorcheln: Die stark abfallende Meerestiefe und die zerklüfteten Vulkansteine bieten Lebensraum für exotische Fische und Korallen, die es zu erkunden gilt.

Ein besonderer Pluspunkt der Insel ist auch die Bevölkerung: Dadurch, dass San Andres noch nicht vom Massentourismus überrannt ist, hat sich die einheimische Bevölkerung auch noch nicht auf den Verkauf von Touristen-Souvenirs und Ähnlichem spezialisiert. Auf San Andres kann man immer noch die natürliche Gastfreundlichkeit und Lebensfreude erleben, mit der die Inselbewohner die Touristen aufnehmen.

Highlight

Inselhopping leicht gemacht: San Andres wird umgeben von zahlreichen anderen kleinen Inselchen, wie zum Beispiel Santa Catalina, Providence oder die verschiedenen Keys. Mit dem Boot und teilweise sogar zu Fuß kann man die umliegenden Inseln besuchen und so das echte Robinson Crusoe Feeling erleben: Eine Insel nur für sich.

Insidertipp

Statt sich in eines der großen Hotels aus San Andres einzuquartieren, sollte man sich nach Ferienwohnungen und Appartements umsehen. So erlebt man das wahre San Andres, kommt leichter mit der Bevölkerung in Kontakt und findet so auch die „geheimen Ecken“ der Insel, die es sich besonderes zu entdecken lohnt, statt nur am Hotelpool herum zu liegen.

Einreise

Für die Einreise nach San Andres benötigt man einen gültigen Reisepass. In einigen Fällen wird auch ein Visum und die sogenannte „Tourist Card“ benötigt, das man bei der kolumbianischen Botschaft beantragen kann. Zudem wird ein Rückflug oder Weiterreise-Ticket benötigt und bei der Abreise muss am Flughafen eine kleine Gebühr gezahlt werden, die je nach Dauer des Aufenthaltes variiert.

Gesundheit

Es sind auf San Andres keine gesetzlichen Impfungen vorgeschrieben. Es empfiehlt sich aber, sich vor der Reise gegen Hepatitis A, Tetanus und Diphtherie impfen zu lassen. Wer plant länger auf San Andres zu bleiben, der sollte sich zusätzlich gegen Hepatitis B und Typhus impfen lassen. Auch die Dengue-Virus-Infektion, die durch Mücken übertragen wird, tritt auf San Andres vereinzelt auf.

WichtigerHinweis

Wir überprüfen in unregelmäßigen Abständen die Hinweise zur Einreise und zur Gesundheit. Für die Richtigkeit der auf dieser Website angegebenen Daten können wir jedoch keine Gewähr übernehmen, da sich die Hinweise und Bestimmungen der einzelnen Länder und Inseln von Zeit zu Zeit und damit auch zwischen den von uns vorgenommenen Prüfungen ändern können. Für detaillierte Informationen zu den Einreisebestimmungen, Visabestimmungen und medizinischen Hinweisen (gesundheitspolizeilichen Vorschriften) nutzen Sie bitte die Seite vom Auswärtiges Amt und der jeweiligen Botschaft.