Martinique – Die Blumeninsel

Martinique liegt etwa 440 km vor der Küste Venezuelas und gehört zu den Kleinen Antillen, genauer gesagt zur Gruppe der Windward Islands. Das Klima auf Martinique ist tropisch und die Temperaturen schwanken meist zwischen 20 und 30°c. Im Norden ist das Klima dabei eher schwül-warm, im Süden der Insel, wo auch die meisten Touristenzentren sind, ist das Klima hingegen eher warm und trocken. Durch die ständig wehenden Passatwinde ist die Hitze aber gut auszuhalten. Durch diese können aber in der Zeit von Juni bis November auch schwere tropische Stürme und Hurrikans die Insel heimsuchen. Seinen Urlaub auf Haiti sollte man daher möglichst nicht in diesen Zeitraum legen.

Französischer Chic trifft karibische Lebensweise. Eine hervorragende Kombination, für die die Insel Martinique, die zum französischen Übersee-Departement gehört, der beste Beweis ist. Malerische kleine Gassen und beeindruckende Bauten aus der Kolonialzeit, die einen französischen Charme versprühen. Dazu die Lebensfreude und Freundlichkeit der karibischen Bevölkerung und das alles vor einer traumhaften Kulisse aus üppig blühendem Grün, exotisch bunten Blumen und dem Türkisblau des Meeres.

Egal ob man einfach nur Entspannen und die Schönheit der Insel genießen will, oder auf Abenteuer aus ist: Die Insel Martinique bietet für jeden das Richtige. Traumhafte Sandstrände und herrlich warmes Wasser laden zum Baden ein. Eine faszinierende Unterwasserwelt lockt Taucher und Schnorchler aus der ganzen Welt an. Die ständig wehenden Passatwinde bieten optimale Bedingungen für Surfer und Segler und die gebirgige Landschaft reizt zum Wandern, Mountainbiken oder Reiten. Und auch für Kulturbegeisterte gibt es ein vielfältiges Angebot. Von den zahlreichen Bauten in den Städten bis zu den historischen Fabriken, Herrenhäusern und Plantagen der Insel, die teilweise sogar heute noch in Betrieb sind, kann man auf Martinique auf den Spuren der Vergangenheit wandeln.

Highlight

Auf jeden Fall besuchen sollte man die Hauptstadt der Insel, Fort-de-France. Nach einem Bummel durch die malerischen Straßen der Stadt, der Besichtigung der zahlreichen historischen Bauten, wie der Saint Luis Kathedrale und einer kleinen Shoppingtour durch die exquisiten Boutiquen der Stadt, sollte man sich im Hotel „Plantation Leyritz“ einfinden. Das dazugehörige Restaurant serviert das beste Essen auf ganz Martinique.

Insidertipp

Nicht entgehen lassen sollte man sich einen Besuch auf der Habitation Clement Plantage. Dort wird auch heute noch der weltbekannte Rum Clement hergestellt – und das immer noch mit der original Destille. Nach Ende der Führung gibt es den Rum natürlich auch zu kosten, wofür allein sich ein Besuch schon lohnt.

Einreise

Da Martinique zum französischen Übersee Departement gehört, benötigt man für die Einreise auf die Insel lediglich einen Reisepass oder Personalausweis.

Gesundheit

Für einen Urlaub auf Martinique gibt es keine gesetzlich vorgeschriebenen Schutzimpfungen, es sei denn, man reist aus einem gelbfieberendemischen Gebiet ein. In diesem Fall wird für die Einreise ein Nachweis über eine Gelbfieber-Impfung verlangt. Das Auswärtige Amt empfiehlt, sich vor Reiseantritt gegen Hepatitis A, Tetanus und Diphterie impfen zu lassen. Wer plant, sich länger auf Martinique aufzuhalten, der sollte zudem eine Impfung gegen Hepatitis B und Typhus vornehmen lassen. Vereinzelt tritt auf Martinique auch das durch Mücken übertragbare Dengue-Virus auf. Daher ist ein ausreichender Mückenschutz zu empfehlen.

WichtigerHinweis

Wir überprüfen in unregelmäßigen Abständen die Hinweise zur Einreise und zur Gesundheit. Für die Richtigkeit der auf dieser Website angegebenen Daten können wir jedoch keine Gewähr übernehmen, da sich die Hinweise und Bestimmungen der einzelnen Länder und Inseln von Zeit zu Zeit und damit auch zwischen den von uns vorgenommenen Prüfungen ändern können. Für detaillierte Informationen zu den Einreisebestimmungen, Visabestimmungen und medizinischen Hinweisen (gesundheitspolizeilichen Vorschriften) nutzen Sie bitte die Seite vom Auswärtiges Amt und der jeweiligen Botschaft.