Isla Margarita – Die Perle der Karibik

Isla Margarita gehört zum Staatsgebiet von Venezuela und zählt zu den Kleinen Antillen. Das Klima dort ist das ganze Jahr über sonnig und warm und die Durchschnittstemperatur liegt bei etwa 27°C. Durch die wehenden Passatwinde lässt sich aber die Hitze auf der Isla Margarita auch bei Hitzeempfindlichkeit gut aushalten. Die Isla Margarita liegt nicht mehr im Einzugsgebiet der Hurrikans, sondern ist durch die vorgelagerten Inseln geschützt.

Die Isla Margarita ist der wichtigste Touristenmagnet Venezuelas – und das aus gutem Grund. Die Insel bietet alles, was man sich für einen perfekten Karibik-Urlaub wünschen kann: 365 Tage Sonnenschein, kristallklares, türkisblaues Meer, Traumstrände vom Allerfeinsten und freundliche Inselbewohner. Von der schlechten wirtschaftlichen Lage Venezuelas ist auf der Isla Margarita nichts zu spüren, hier regieren Wohlstand und Luxus. „Die Perle der Karibik“ nennen die Einheimischen die Insel voller Stolz. Denn neben den landschaftlichen Vorzügen gab es früher auch ein reiches Vorkommen an Perlen rund um die Isla Margarita.

Dieses wurde allerdings mit dem Einfallen der Spanier 1489 systematisch ausgeplündert und die damaligen Einwohner der Insel wurden zum Perlentauchen herangezogen, wobei viele ihr Leben lassen mussten. Mittlerweile sind europäische Gäste aber wieder gern auf der Insel gesehen, denn Isla Margarita lebt vom Tourismus. Den Besuchern wird daher auch einiges geboten: Ruhige, palmengesäumte Strände, die zum Baden und Sonnen einladen. Im Süden der Insel gibt es imposante Steilküsten mit rauerem Seegang, was die perfekte Kulisse für Surfer und Segler bietet.

Im Inselinneren lockt der naturbelassene Nebelwald, der seine Besucher nach dem steilen Aufstieg mit einer atemberaubenden Aussicht belohnt. Und auch zum Einkaufen und Dinieren eignet sich die Isla Margarita hervorragend: Kleine Boutiquen und Restaurants, die die Gaumen der Gäste vor allem mit Fischgerichten und Meeresfrüchten verwöhnen, laden zum Verweilen ein.

Highlight

Der Playa El Agua in der Nähe von Manzanillo zählt zu den schönsten Stränden der Insel. Hier findet man einen Strand, wie man ihn sonst nur aus den Katalogen kennt: Schneeweißer, puderfeiner Sandstrand, kristallklares Wasser und Palmen, die sanft im Wind rauschen und den Sonnenanbetern Schatten spenden. Unbedingt besuchen!

Insidertipp

Nicht entgehen lassen sollte man sich das malerische Fischerdorf Juangriego im Westen der Insel. Bei einem Spaziergang durch das Dorf kann man das „echte“ Inselleben kennenlernen und nicht die von Touristen bevölkerten Hotelanlagen. Die vielen kleinen Restaurants an der Küste bieten die traditionelle kreolische Küche an. Und es heißt: Nirgendwo sonst auf der Isla Margarita erlebt man den Sonnenuntergang so wie in Juangriego.

Einreise

Wer direkt aus Deutschland einreist, der braucht für die Einreise lediglich einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate gültig ist. Wer aus einem anderen Land anreist, der benötigt zusätzlich ein Visum. Bei der Einreise erhält man im Flugzeug eine „Einreisekarte“. Diese muss man bei der Abreise wieder vorzeigen, also gut aufbewahren!

Gesundheit

Für einen Urlaub auf der Isla Margarita gibt es keine gesetzlich vorgeschriebenen Schutzimpfungen. Jedoch wird empfohlen, sich vor Reiseantritt gegen Hepatitis A, Tetanus und Diphterie impfen zu lassen. Wer plant, sich länger auf der Isla Margarita aufzuhalten, der sollte sich zudem gegen Hepatitis B und Typhus impfen lassen. Vereinzelt tritt auch das durch Mücken übertragbare Dengue-Virus auf. Daher ist ein ausreichender Mückenschutz zu empfehlen.

WichtigerHinweis

Wir überprüfen in unregelmäßigen Abständen die Hinweise zur Einreise und zur Gesundheit. Für die Richtigkeit der auf dieser Website angegebenen Daten können wir jedoch keine Gewähr übernehmen, da sich die Hinweise und Bestimmungen der einzelnen Länder und Inseln von Zeit zu Zeit und damit auch zwischen den von uns vorgenommenen Prüfungen ändern können. Für detaillierte Informationen zu den Einreisebestimmungen, Visabestimmungen und medizinischen Hinweisen (gesundheitspolizeilichen Vorschriften) nutzen Sie bitte die Seite vom Auswärtiges Amt und der jeweiligen Botschaft.