Guadeloupe – Die Schmetterlingsinsel

Guadeloupe liegt im Osten der Karibik und ist die größte Insel der Kleinen Antillen. Guadeloupe setzt sich aus insgesamt 8 bewohnten und mehreren unbewohnten kleinen Inseln zusammen. Die Inseln gehören zur Gruppe der Leward Islands. Das Klima dort ist subtropisch und mit Höchstwerten von 32°C sehr heiß. Durch die ständig wehenden Passatwinde lässt sich die Hitze allerdings gut aushalten. Diese sorgen allerdings auch dafür, dass in der Zeit von Juli bis November immer wieder tropische Wirbelstürme und Hurrikans die Insel heimsuchen. Man sollte seinen Urlaub also möglichst nicht in diesen Zeitraum legen oder die Wettervorhersagen im Auge behalten.

Guadeloupe, die Schmetterlingsinsel. Diesen Namen haben die Einheimischen der Insel wegen ihrer Form gegeben, die der eines Schmetterlings gleicht. Doch sicherlich findet man auf der Insel mit dem größten Naturschutzgebiet der Karibik auch unzählige echte Schmetterlingsarten. Der geschützte Regenwald hat eine Größe von über 17.000 Hektar und liegt um den noch aktiven Vulkan La Soufriere herum, der gleichzeitig auch der höchste Punkt der Insel ist. Auf über 300 km Wanderwegen kommen Aktiv-Urlauber voll auf ihre Kosten und können unterwegs zahlreiche exotische Pflanzen- und Tierarten und auch einige Wasserfälle und Flüsse bestaunen.

Doch auch unter Wasser bietet Guadeloupe eine faszinierende Flora und Fauna: Wer noch keine Erfahrung im Tauchen hat, kann auf der Insel einen Tauchkurs besuchen und schon nach wenigen Tagen in die türkisblauen Meerestiefen abtauchen. Wem das zu umständlich ist, der kann auch bequem von einem Glas- oder U-Boot aus die bunte Unterwasserwelt von Guadeloupe entdecken.

Auch ein Besuch der größeren Städte wie Marigot oder Pointe-à-Pitre lohnt sich: Neben historischen Bauwerken aus der Kolonialzeit kann man dort auch hervorragend die französisch-karibische Küche entdecken oder auf den Wochenmärkten die regionalen Köstlichkeiten zu günstigen Preisen erstehen.

Highlight

Jedes Jahr im August warten die Frauen von Guadeloupe in Pointe-à-Pitre mit ihrem gesamten kulinarischen Können auf und feiern das „Fest der Köchinnen“. Bei diesem ziehen sie, zur Freude der Besucher, mit selbstgekochten Köstlichkeiten durch die Straßen der Stadt zur Kirche hin. Dort werden die Speisen dann gesegnet. Ein Genuss für Auge und Gaumen!

Insidertipp

Im Süden von Guadeloupe findet man einen beeindruckenden Hindu-Tempel. Wer Glück hat und zur richtigen Zeit da ist, der kann dort sogar eine der rituellen Opfer-Zeremonien samt Festparade miterleben.

Einreise

Da Guadeloupe zum französischen Übersee Departement gehört, benötigt man für die Einreise auf die Insel lediglich einen Reisepass oder Personalausweis.

Gesundheit

Für einen Urlaub auf Guadeloupe gibt es keine gesetzlich vorgeschriebenen Schutzimpfungen, es sei denn, man reist aus einem gelbfieberendemischen Gebiet ein. In diesem Fall wird für die Einreise ein Nachweis über eine Gelbfieber-Impfung verlangt. Das Auswärtige Amt empfiehlt, sich vor Reiseantritt gegen Hepatitis A, Tetanus und Diphterie impfen zu lassen. Wer plant, sich länger auf Guadeloupe aufzuhalten, der sollte sich zudem gegen Hepatitis B und Typhus impfen lassen. Vereinzelt tritt auf Guadeloupe auch das durch Mücken übertragbare Dengue-Virus auf. Daher ist ein ausreichender Mückenschutz zu empfehlen.

WichtigerHinweis

Wir überprüfen in unregelmäßigen Abständen die Hinweise zur Einreise und zur Gesundheit. Für die Richtigkeit der auf dieser Website angegebenen Daten können wir jedoch keine Gewähr übernehmen, da sich die Hinweise und Bestimmungen der einzelnen Länder und Inseln von Zeit zu Zeit und damit auch zwischen den von uns vorgenommenen Prüfungen ändern können. Für detaillierte Informationen zu den Einreisebestimmungen, Visabestimmungen und medizinischen Hinweisen (gesundheitspolizeilichen Vorschriften) nutzen Sie bitte die Seite vom Auswärtiges Amt und der jeweiligen Botschaft.