Bermuda: Mehr als Shorts und Legenden

Traumhafte Aussucht auf den BermudasDer Inselstaat Bermuda setzt sich aus einer Inselkette mit insgesamt 150 Koralleninseln zusammen, die im Atlantik vor der Küste Nordamerikas liegen. Das Klima auf Bermuda ist subtropisch und feuchtwarm, allerdings können die Temperaturen durch das herüber wehende nordamerikanische Wetter auch schon mal auf bis zu 5°C absinken. Ab April steigen die Temperaturen aber auf über 25°C. In der Regenzeit und besonders im September kommt es häufig zu tropischen Stürmen oder Hurrikans.

Bermuda ist vor allem durch die gleichnamigen Shorts und das Bermuda-Dreieck, das für das Verschwinden zahlreicher Schiffe verantwortlich war, in den Köpfen der Menschen verankert. Doch Bermuda ist ein Paradies für alle Urlauber. Obwohl die Insel streng genommen gar nicht mehr in der Karibik liegt, erfüllt sie doch alle Kriterien, die eine karibische Insel haben muss. Das schöne Wetter ist zumindest den Großteil des Jahres gegeben, die traumhaften Sandstrände sind zwar nicht weiß, aber in rosa mindestens genauso schön und im Kontrast zum türkisblauen Meer ein herrlicher Anblick.

Besonders beliebt sind die Bermudas auch bei Wassersportlern und Tauchern. Die ständig wehenden Passatwinde sorgen für ein ganzjähriges Segel- oder Surfvergnügen und auch die Unterwasserwelt der Bermudas ist einer der Tauch-Hotspots, nicht nur in der Karibik, sondern auf der ganzen Welt.  Bermuda ist auch hervorragend für Golfer geeignet: Auf insgesamt 8 Plätzen kann man seinen Abschlag trainieren und sein Handicap verbessern.

Im Gegensatz zu vielen anderen Karibik Inseln ist Bermuda eine sehr wohlhabende Insel. Die Arbeitslosenquote geht gen Null, es gibt weder Ghettos noch Slums, wodurch Bermuda auch für Touristen sehr sicher ist. Bermuda ist zwar kein Ort für einen Billigurlaub, aber das Preis-Leistungs-Verhältnis ist sehr gut und vollkommen angemessen, denn für sein Geld bekommt man auf Bermuda auch wirklich etwas geboten: Ruhe, Entspannung und eine herrliche Umgebung.

Highlight

Nicht umsonst gibt es die Legende vom Bermuda Dreieck. Neben den schillernden Meeresbewohnern und den bunten Korallenriffen gibt es um Bermuda herum auch zahlreiche Schiffwracks zu erkunden. Mehr als 450 Schiffe sind es, die bereits den Korallenriffen rund um Bermuda herum zum Opfer gefallen sind. Diese kann man unter professioneller Führung erkunden und besichtigen. Ein echtes Abenteuer!

Insidertipp

Auf Southhampton Parish, einer nur 6 Quadratkilometer großen Insel der Bermudas, steht der älteste gusseiserne Leuchtturm der Welt. Von dem 35m hohen Gibbs Hill Lighthouse, das 1844 erbaut wurde, hat man einen beeindruckenden Blick auf die umliegenden Inseln.

Einreise

Für die Einreise nach Bermuda benötigt man lediglich einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate gültig ist und ein Weiter- oder Rückflugticket.

Gesundheit

Für einen Urlaub auf Bermuda gibt es keine gesetzlich vorgeschriebenen Schutzimpfungen. Jedoch wird empfohlen, sich vor Reiseantritt gegen Hepatitis A, Tetanus und Diphterie impfen zu lassen. Wer plant, sich länger auf Bermuda aufzuhalten, der sollte sich zudem gegen Hepatitis B und Typhus impfen lassen. Vereinzelt tritt auch das durch Mücken übertragbare Dengue-Virus auf. Daher ist ein ausreichender Mückenschutz zu empfehlen.

WichtigerHinweis

Wir überprüfen in unregelmäßigen Abständen die Hinweise zur Einreise und zur Gesundheit. Für die Richtigkeit der auf dieser Website angegebenen Daten können wir jedoch keine Gewähr übernehmen, da sich die Hinweise und Bestimmungen der einzelnen Länder und Inseln von Zeit zu Zeit und damit auch zwischen den von uns vorgenommenen Prüfungen ändern können. Für detaillierte Informationen zu den Einreisebestimmungen, Visabestimmungen und medizinischen Hinweisen (gesundheitspolizeilichen Vorschriften) nutzen Sie bitte die Seite vom Auswärtiges Amt und der jeweiligen Botschaft.