Barbados – Island of the Sun

Barbados ist die östlichste Insel der Kleinen Antillen und gehört zu den „Inseln über dem Wind“. Durch die ständig wehenden Passatwinde ist das Klima auf Barbados angenehm warm und die Durchschnittstemperatur liegt das ganze Jahr bei etwa 26°C. Die Regenzeit auf Barbados beginnt im Mai und endet im Oktober. Besonders im September und Oktober besteht auch ein großes Hurrikan-Risiko, da Barbados im Einzugsbereich der atlantischen Wirbelstürme liegt.

Barbados, die Sonneninsel. Herrliches Wetter das ganze Jahr über, kilometerlange, traumhafte Sandstrände, satt grüne Wälder und ein großes, kulturelles Erbe. Barbados ist eines der beliebtesten Reiseziele – und das aus gutem Grund. Im Gegensatz zu den meisten karibischen Inseln ist Barbados nicht vulkanischen Ursprungs, sondern die Spitze eines unterseeischen Kalksteinrückens. Dieser ist allerdings nicht kahl, sondern durch das tropisch-feuchte Klima von blühenden Bäumen und Pflanzen bewachsen.

Umgeben von Grün kann man an den mehr als 16 km feinweißen Sandstränden der Westküste der Insel wunderbar die Sonne genießen, baden und die Seele baumeln lassen. Durch das kristallklare Wasser bietet sich Barbados somit auch zum Tauchen und Schnorcheln optimal an. Die Ostküste, die vom Atlantik begrenzt wird, bietet dagegen ein etwas raueres Klima. Dort dominieren Felsküsten und stärkerer Wellengang. Diese Seite der Insel ist daher besonders für Surfer oder Segler bestens geeignet. Doch auch die Kultur kommt auf Barbados nicht zu kurz: Zahlreiche Bauwerke zeugen in den Städten und auf den zahlreichen Zuckerrohrplantagen von der englischen Kolonialherrschaft. Vieles aus der englischen Tradition wird auch heute noch auf Barbados weitergeführt, wie beispielsweise die traditionellen englischen Sportarten Cricket, Polo oder Rugby.

Highlight

In der Hauptstadt Bridgetown ist der Einfluss der englischen Kolonialherren noch ganz deutlich zu spüren. Die Stadt bietet eine Vielzahl an historischen Bauwerken im viktorianischen Stil, daneben aber auch viel modernes, zahlreiche schöne Boutiquen und Restaurants. Für England-Fans, die auch im Karibik Urlaub nicht auf Chips & Fish verzichten können, gibt es die Broadstreet. Dort gibt es englisches Porzellan, Tweed und sogar einen eigenen Trafalgar Square. Genau wie in London wacht auch auf Barbados Lord Nelson auf einer riesigen Statue über den Platz. Allerdings ist dieser 20 Jahre älter als sein Zwilling in England.

Insidertipp

Jedes Jahr im Sommer, wenn das Zuckerrohr geerntet wurde, steigt auf Barbados eine riesige Party. Beim sogenannten Crop Over Festival wird getanzt und gefeiert was das Zeug hält. Hier können Sie die Feierlaune der Karibik-Bewohner bei den Umzügen und den anschließenden Festen einmal selbst erleben.

Einreise

Für die Einreise nach Barbados benötigt man lediglich einen Reisepass, der nach Ende der Reise noch mindestens 6 Monate gültig ist.

Gesundheit

Für einen Urlaub auf Barbados gibt es eine gesetzlich vorgeschriebene Gelbfieber Schutzimpfung, wenn man aus einem Gelbfieberendemiegebiet einreist, das für jeden Reisenden ab dem 1. vollendeten Lebensjahr gilt. Einreisenden aus Deutschland direkt ist keine Impfung vorgeschrieben. Standardimpfungen sind empfohlen, die im Impfkalender des Robert-Koch-Instituts angegeben werden (Tetanus, Diphtherie, ggf. auch gegen Pertussis, Mumps, Masern, Röteln (MMR) und Influenza) Wer plant, sich länger auf Barbados aufzuhalten, der sollte sich zudem gegen Hepatitis B und Typhus impfen lassen. Vereinzelt tritt auch das durch Mücken übertragbare Dengue-Virus auf. Daher ist ein ausreichender Mückenschutz zu empfehlen. Malaria gibt es auf Barbados nicht.

WichtigerHinweis

Wir überprüfen in unregelmäßigen Abständen die Hinweise zur Einreise und zur Gesundheit. Für die Richtigkeit der auf dieser Website angegebenen Daten können wir jedoch keine Gewähr übernehmen, da sich die Hinweise und Bestimmungen der einzelnen Länder und Inseln von Zeit zu Zeit und damit auch zwischen den von uns vorgenommenen Prüfungen ändern können. Für detaillierte Informationen zu den Einreisebestimmungen, Visabestimmungen und medizinischen Hinweisen (gesundheitspolizeilichen Vorschriften) nutzen Sie bitte die Seite vom Auswärtiges Amt und der jeweiligen Botschaft.