Montserrat – Das Pompeji der Karibik

Montserrat gehört zu den Kleinen Antillen, genauer gesagt zur Inselgruppe der Leeward Islands. Das Klima auf Montserrat ist das ganze Jahr über angenehm warm, wobei die Temperaturen im Winter zwischen 21 und 28°C liegen, von Februar bis November aber durchschnittlich auf ca. 28°C steigen. In der Zeit von Juni bis November besteht ein Risiko für tropische Stürme und Hurrikans. Und auch die Vulkanaktivitäten auf der Insel sollten bei einem Urlaub vorsichtshalber verfolgt werden.

Montserrat, die ehemals üppig blühende Insel mit faszinierenden Naturschauspielen wurde 1995 von einem Vulkanausbruch überrascht, bei dem die damalige Hauptstadt Plymouth verschüttet und ca. zwei Drittel der Insel unbewohnbar wurden. Das Inselleben hat sich daraufhin in den Norden der Insel verlagert, wo mittlerweile wieder der Alltag eingekehrt ist und auch die Touristen wieder kommen. Obwohl bei dem Vulkanausbruch ein großer Teil der ehemals blühenden Insel zerstört wurde, kann doch der Norden von Montserrat immer noch mit den Reizen aufwarten, die sich Urlauber von der Karibik wünschen: Traumhaftes Wetter, feine weiße und manchmal auch, von der Asche, schwarz-gefärbte Sandstrände und sattes Grün, das im Kontrast zu den schwarzen Steinen und Vulkangipfeln steht.

Auf Montserrat werden mittlerweile auch wieder  Führungen über die Insel angeboten, bei denen man die Möglichkeit hat, die noch aktiven Vulkane zu besuchen und die Kraft der Natur mit eigenen Augen zu sehen. Dem Thema Vulkane widmet sich auch das Inselmuseum, in dem eindrucksvoll die Geschichte des Ausbruchs, seine Ursachen und seine Folgen dargestellt werden.

Doch auch Wassersportler kommen auf Montserrat nicht zu kurz: Im nördlichen Teil der Insel, dessen Küste vom Vulkanausbruch verschont worden ist, kann man beim Tauchen oder Schnorcheln die beeindruckende Unterwasserwelt bestaunen, zum Fischen aufs Meer fahren oder einen Segeltörn unternehmen.

Highlight

Jedes Jahr wird auf Montserrat in Gedenken an den Sklaven Cudjoe, der im 18. Jahrhundert sein Leben lassen musste, das Cudjoe Head Festival im gleichnamigen Dorf gefeiert. Dabei kann man ein echtes, karibisches Volksfest mit Livemusik, Tanz, Verkaufsständen und handgefertigten einheimischen Kunstwerken und Produkten erleben.

Insidertipp

Auch wenn Montserrat nach dem Vulkanausbruch noch nicht wieder zu den Touristenhochburgen gehört: Die Smaragdinsel trägt ihren Namen nicht ohne Grund! Nutzen Sie die Zeit, in der Sie die Insel noch so gut wie für sich haben, und entdecken Sie das moderne Pompeji.

Einreise

Für die Einreise nach Montserrat werden lediglich ein Reisepass und ein Weiter- oder Rückflugticket benötigt.

Gesundheit

Für einen Urlaub auf Montserrat gibt es keine gesetzlich vorgeschriebenen Schutzimpfungen. Jedoch wird empfohlen, sich vor Reiseantritt gegen Hepatitis A, Tetanus und Diphterie impfen zu lassen. Wer plant, sich länger auf Montserrat aufzuhalten, der sollte sich zudem gegen Hepatitis B und Typhus impfen lassen. Vereinzelt tritt auch das durch Mücken übertragbare Dengue-Virus auf. Daher ist ein ausreichender Mückenschutz zu empfehlen.

WichtigerHinweis

Wir überprüfen in unregelmäßigen Abständen die Hinweise zur Einreise und zur Gesundheit. Für die Richtigkeit der auf dieser Website angegebenen Daten können wir jedoch keine Gewähr übernehmen, da sich die Hinweise und Bestimmungen der einzelnen Länder und Inseln von Zeit zu Zeit und damit auch zwischen den von uns vorgenommenen Prüfungen ändern können. Für detaillierte Informationen zu den Einreisebestimmungen, Visabestimmungen und medizinischen Hinweisen (gesundheitspolizeilichen Vorschriften) nutzen Sie bitte die Seite vom Auswärtiges Amt und der jeweiligen Botschaft.