Das Klima der Karibik

Heiße Temperaturen und hohe Luftfeuchtigkeit bestimmen das Klima der Karibik. 365 Tage Sonnenschein und wunderbar warme Temperaturen das ganze Jahr lang. Obwohl dies grundsätzlich stimmt, gibt es doch auf den einzelnen Inseln sehr deutliche Unterschiede, was das Karibik Klima angeht. Von heiß und trocken bis tropisch schwül ist alles dabei.

Die Inseln und Inselgruppen der Karibik erstrecken sich in einem Bogen, der mehrere Tausend Kilometer umfasst, von Florida bis nach Venezuela. Bedingt durch dir Lage, herrscht auf den karibischen Inseln generell ein sehr tropisches Klima. Entscheidenden Einfluss auf das Karibik Klima hat die Lage der Inseln zum Passat-Wind. Man unterteilt die Inseln daher in die „Inseln über dem Wind“ und die „Inseln unter dem Wind“.

Inseln über dem Wind

Zu den Inseln über dem Wind zählen dabei die „Kleinen Antillen“. Diese Inselgruppe bildet die südliche und östliche Begrenzung der Karibik. Auf den östlichen Inseln der Kleinen Antillen lassen sich dabei am ehesten „Jahreszeiten“ feststellen. Obwohl auch hier eigentlich das ganze Jahr über schönes Wetter herrscht, bringt der Passatwind beim Auftreffen auf die Inseln häufig kurze, heftige Regenschauer. Dementsprechend ist das Karibik Klima auf den Kleinen Antillen recht feucht und eher schwül, was eine sehr grüne und tropische Vegetation begünstigt. Längere Regenperioden gibt es auf den Inseln über dem Wind jedoch nicht, so dass man seinen Urlaub nicht nach etwaigen Regenzeiten planen muss.

Inseln unter dem Wind

Zu den Inseln unter dem Wind zählen ebenfalls einige Inseln der Kleinen Antillen. Allerdings nur diese, die sich am südlichen Ende der Karibik befinden und nicht mehr im Einflussbereich des Passatwindes liegen. Hier herrscht ein deutlich trockeneres Karibik Klima, es fallen weniger Niederschläge und häufig ist es sogar völlig windstill. Dementsprechend gestaltet sich auch die Vegetation auf den Inseln unter dem Wind: Statt üppig blühender Pflanzen gibt es viele trockene Stellen und vorwiegend Pflanzen wie Kakteen oder Flechten, die mit wenig Wasser auskommen und sich diesem Karibik Klima angepasst haben. Auch hier liegen die Temperaturen das ganze Jahr über zwischen 25 und 30° Celsius, jedoch sind die Inseln unter dem Wind für Besucher, die dass typisch feuchte Karibik Klima nicht vertragen, besser geeignet.

Die Großen Antillen

Zu den großen Antillen zählen die Inseln Kuba, Jamaika, Puerto Rico und Hispaniola. Sie bilden den nördlichen Teil der Karibik und werden durch die Passatwinde mit viel Feuchtigkeit und einem feucht-warmen Karibik Klima versorgt. Die Durchschnittstemperatur liegt das ganze Jahr über bei etwa 25° Celsius. Durch den beständigen Wind lassen sich die tropischen Temperaturen dort aber gut aushalten. Allerdings werden die Großen Antillen auch häufig von tropischen Stürmen und Hurrikans heimgesucht, was eine Reise dorthin im Spätsommer und Herbst nicht ganz ungefährlich macht.

Karibik Klima auf den Bahamas

Schon außerhalb des karibischen Meeres, ganz im Norden der karibischen Inseln, befinden sich die Bahamas.

Diese sind ein besonders beliebtes Reiseziel, da die Temperaturen hier das ganze Jahr über um die 25 ° Celsius liegen.

Auch im Winter fällt das Thermometer so gut wie nie unter 20 °C und die Wassertemperatur liegt häufig sogar über der Lufttemperatur.

Im Gegensatz zu den Großen und Kleinen Antillen herrscht auf den Bahamas ein sehr mildes, subtropisches Karibik Klima, was den Aufenthalt dort sehr angenehm gestaltet.

Egal ob man sich tropisches Klima und blühende Vegetation wünscht, oder doch eher die trockenen Regionen bevorzugt: Das Karibik Klima bietet für jeden Geschmack das richtige Reiseziel.