Guyana: Die wilde Schönheit

Der Staat Guyana liegt im Nordosten Südamerikas an der Atlantikküste und grenzt an Venezuela, Suriname und Brasilien. Das Klima in Guyana ist tropisch heiß und schwül und die Temperaturen bewegen sich zwischen 25 und 30°C, wobei die Atlantikwinde tagsüber noch einiges an Abkühlung bringen. Nachts hingegen kann es sehr schwül werden. Die beste Reisezeit für einen Urlaub in Guyana liegt außerhalb der Regenzeiten (Mai-August, November-Januar).

Unberührte Regenwälder statt überfüllter Touristengegenden. Wilde Natur statt gestriegelter Palmalleen und freundliche Einheimische statt genervtem Hotelpersonal. Guyana bietet nicht unbedingt das, was viele sich von einem typischen Karibik-Urlaub erwarten. Doch hat die wilde Schönheit Guyanas ihren ganz eigenen Reiz. Wer sich auf seinen Wandertouren durch die Berge und den naturgeschützten Regenwald schlägt, lernt die Natur in unverfälschter Weise kennen und entdeckt Pflanzen und Tiere, die die Touristenhochburgen mit Sicherheit nicht bieten können.

In der etwa 5 km breiten Küstenregion des Landes leben knapp 90% der Bevölkerung. In der Hauptstadt Georgetown sind knapp 135.000 Einwohner ansässig. Besonders in der Hauptstadt wird kulturell einiges geboten. Viele historische Gebäude erinnern an die Kolonialherrschaft der Dänen und Briten und es gibt einige Museen zu diesem Thema. Natürlich werden auch viele Touren durch den Regenwald von den ansässigen Tourismuszentren angeboten, die einen in die entlegensten Winkel von Guyana führen. So bleiben Ihnen keine Besonderheiten und Naturschauspiele verborgen. Entdecken Sie auf Guyana die wilde Seite der Karibik und ihre unvergleichliche Schönheit.

Highlight

Egal ob nun auf den sogenannten „Canopy Walks“, den Hängebrücken in luftiger Höhe durch die Baumwipfel hangeln oder die spektakulären Kaieteur-Falls, die 250 Meter tief hinab rauschenden Wasserfälle bestaunen: Guyana hat seinen Besuchern einiges an wilder Schönheit und aufregenden Abenteuern zu bieten.

Insidertipp

Wenn Sie es etwas luxuriöser mögen, können Sie auch statt der Bungalows eine der komfortablen „Lodges“ im Regenwald mieten und umgeben von tropischen Pflanzen und Tieren die luxuriöse Suite genießen.

Einreise

Für die Einreise nach Guyana benötigt man lediglich einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate gültig ist.

Gesundheit

Eine gesetzlich vorgeschriebene Impfung für die Einreise nach Guyana gibt es nicht, es sei denn man hat sich vor der Einreise in einem gelbfieberendemischen Gebiet aufgehalten. In diesem Fall wird für die Einreise ein Nachweis über eine Gelbfieber-Impfung verlangt. Daneben wird aber empfohlen, sich vor Reisebeginn gegen Hepatitis A, Tetanus und Diphterie impfen zu lassen. Wer plant, länger in Guyana zu bleiben, sollte sich zusätzlich gegen Hepatitis B und Typhus impfen lassen.

Verschiedene durch Mücken übertragbare Krankheiten wie das Dengue-Virus oder auch Malaria treten auf Guyana auf. Man sollte sich daher ausreichend gegen Mücken schützen, zum Beispiel durch Mückensprays, ausreichend Kleidung und Moskitonetze.

WichtigerHinweis

Wir überprüfen in unregelmäßigen Abständen die Hinweise zur Einreise und zur Gesundheit. Für die Richtigkeit der auf dieser Website angegebenen Daten können wir jedoch keine Gewähr übernehmen, da sich die Hinweise und Bestimmungen der einzelnen Länder und Inseln von Zeit zu Zeit und damit auch zwischen den von uns vorgenommenen Prüfungen ändern können. Für detaillierte Informationen zu den Einreisebestimmungen, Visabestimmungen und medizinischen Hinweisen (gesundheitspolizeilichen Vorschriften) nutzen Sie bitte die Seite vom Auswärtiges Amt und der jeweiligen Botschaft.