Barbuda: Zu Unrecht im Schatten Antiguas

Barbuda liegt im Nordosten der Karibik und gehört zu den Kleinen Antillen  und der Inselgruppe der Leward Islands und somit zu den „Inseln über dem Wind“. Die Passatwinde die auf Barbuda wehen machen das tropische Wetter auf der Insel (Durchschnittstemperaturen von 28-30°C) gut erträglich. Und auch die Regenmenge ist für die Karibik vergleichsweise sehr gering. Die Schwesterinsel Barbudas ist Antigua, die gemeinsam den Inselstaat Antigua und Barbuda bilden.

Barbuda, die Schattenschwester Antiguas. Barbuda ist eine vom Tourismus noch sehr wenig erschlossene Insel. Dies hat natürlich den Vorteil, dass man die kilometerlangen, weißen oder rosa Sandstrände so gut wie für sich allein hat. Jedoch bleibt vielen somit auch ein herrliches Ferienparadies verborgen.

Obwohl Barbuda im Gegensatz zu Antigua eher unbekannt ist, so ist es doch nicht minder aufregend. Die lang gestreckte Insel bietet knapp 20 km Traumstrände, ob nun aus schneeweißem Sand oder feinstem rosa Korallenstaub. Das ganze Jahr über herrscht herrliches Badewetter und auch die Unterwasserwelt Barbudas wartet nur darauf, ihre farbenprächtige Landschaft und Bewohner zu präsentieren. Auf der Insel Barbuda gibt es genau 3 Hotels und nur knapp 1500 Einwohner, sodass auf der Insel echtes Entdeckerfeeling aufkommt: Egal ob Reiten, Mountainbiken oder Wandern. Der Regenwald und die Hügel und Berge Barbudas bieten die ideale Umgebung für Abenteurer.

Highlight

Ganze 40% der Insel stehen unter Naturschutz. Ganz im Norden der Insel, in der Codrington-Lagune, findet man ein besonderes Vogelschutzgebiet: Hier leben zahllose Mangroven, die eine Flügelspannweite von bis zu 2 Metern haben. Diese und noch viele andere Tiere kann man auf der Insel in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten.

Insidertipp

Wer einmal eine Insel ganz für sich allein haben will, der sollte sich mit einem Boot auf die Nachbarinsel Redonda machen. Die Insel ist nur  1 ½  Quadratkilometer groß und vollkommen unbesiedelt. Da kommt echtes Robinson Crusoe Feeling auf. Wer es eher lebhafter mag, der sollte mit der Fähre oder dem Flugzeug die Hauptinsel Antigua besuchen. Dort gibt es ein vielfältiges Nachtleben und zahlreiche Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten.

Einreise

Die Einreise erfolgt über den Flughafen der Hauptinsel Antigua. Für die Einreise wird lediglich ein Reisepass benötigt, der noch wenigstens für 6 Monate gültig ist. Kinderausweise mit Lichtbild werden anerkannt. Allerdings muss mindestens ein Elternteil das Kind begleiten. Mit dem Flugzeug oder der Fähre geht es dann weiter nach Barbuda.

Gesundheit

Für die Einreise nach Barbuda sind keine gesetzlichen Impfungen vorgeschrieben. Allerdings sollte man sich vorsichtshalber gegen Hepatitis A, Tetanus und Diphtherie impfen lassen, Wer plant, länger auf Barbuda zu bleiben, der sollte sich zusätzlich gegen Hepatitis B und Typhus impfen lassen. Auch die Dengue-Virus-Infektion, die durch Mücken verbreitet wird, tritt auf Barbuda gelegentlich auf.

WichtigerHinweis

Wir überprüfen in unregelmäßigen Abständen die Hinweise zur Einreise und zur Gesundheit. Für die Richtigkeit der auf dieser Website angegebenen Daten können wir jedoch keine Gewähr übernehmen, da sich die Hinweise und Bestimmungen der einzelnen Länder und Inseln von Zeit zu Zeit und damit auch zwischen den von uns vorgenommenen Prüfungen ändern können. Für detaillierte Informationen zu den Einreisebestimmungen, Visabestimmungen und medizinischen Hinweisen (gesundheitspolizeilichen Vorschriften) nutzen Sie bitte die Seite vom Auswärtiges Amt und der jeweiligen Botschaft.